Ich erkläre dir hier alles rund um das Thema Cookies und auch, wie ich diese verwende. Solltest du weitere Fragen haben, kannst du mir  deine Fragen über das Kontakt-Formular stellen. Ich helfe dir gerne weiter.

Was ist der Zweck eines Cookies?

Cookies sind sehr nützlich und übernehmen mehrere Aufgaben, die ihre Nutzung von Webseiten einfacher und angenehmer machen. Man könnte sagen, dass sich Webseiten mithilfe von Cookies an dich „erinnern“: Mit ihnen kann sich die Seite merken, welche Unterseiten du besucht und welche Auswahl du dabei getroffen hast.

Auf einer Webseite, die sich an dich erinnert, kannst du dich viel einfacher und schneller bewegen als auf einer, die nichts von dir weiß. Daher setzen die meisten Webseiten, die du kennst, Cookies ein.

Was ist in einem Cookie enthalten?

Ein Cookie ist eine einfache Datensammlung in Form einer sehr kleinen Textdatei. Jedes Cookie ist einzigartig und besteht aus dem Namen der Webseite, die es erstellt hat, sowie aus einer eindeutigen Zeichenfolge aus Ziffern und Buchstaben.

Die überwiegende Mehrheit aller Webseiten und Apps legen Cookies auf der Festplatte deines Geräts (Computer, Mobiltelefon oder Tablet) ab, während du sie nutzt. Dies geschieht über deinen Webbrowser – zum Beispiel Google Chrome, Internet Explorer, Edge, Safari oder Mozilla Firefox, etc.. Ein Cookie kann nur von der Webseite, die es erstellt hat, gelesen und abgerufen werden; Webseiten können also durch Cookies niemals Informationen untereinander austauschen.

Einige Cookies bleiben nur für die Dauer deines Besuchs bestehen. Solche „Session-Cookies“ verschwinden von deinem Computer oder Mobiltelefon, sobald du deinen Browser schließt. Andere Cookies bleiben auf deinem Computer oder deinem Mobilgerät, nachdem du deinen Browser geschlossen hast, und werden dort für einen bestimmten Zeitraum gespeichert. Diese „dauerhaften Cookies“ werden jedes Mal aktiviert, wenn du die Webseite besuchst, von der sie erstellt wurden.

Was ist nicht in einem Cookie enthalten?

Folgende Daten sind in Cookies NICHT enthalten:

  • Persönliche Informationen – du kannst anhand eines Cookies nicht persönlich identifiziert werden.
  • Programmcode – Im Gegensatz zu einem Computervirus besteht ein Cookie nicht aus Code, was bedeutet, dass es nicht in der Lage ist, deinem  Gerät Schaden zuzufügen.

Sind Cookies gefährlich?

Nein.

Cookies sind kleine, einfache Zeichenfolgen in Form von Textdateien. Sie sind keine Computerprogramme. Sie speichern keine persönlichen Daten von dir. Sie können keine Computerviren verbreiten. Cookies können deinem Gerät keinen Schaden zufügen und stellen keine Bedrohung für deine  Privatsphäre dar.

Wie nutzt Olya Kubishyn Photography Cookies und wie verwalte ich Cookies?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, deine Cookies zu verwalten. Um genauere Informationen zur Verwaltung von Cookies im Browser deiner Wahl zu erhalten, rufst du die Hilfeseite deines Browsers auf.

In den meisten Browsern kannst du:

  • Sehen, welche Cookies auf deinem Gerät vorhanden oder eingestellt sind und sie einzeln löschen
  • Cookies von Dritten ablehnen
  • Cookies von bestimmten Webseiten ablehnen
  • Cookies generell ablehnen
  • Alle Cookies beim Schließen des Browsers löschen

Bitte denke daran, dass alle Änderungen, die du an deinen Cookie-Einstellungen vornimmst, für alle Webseiten gelten, die du besuchst, und nicht nur für Olya Kubishyn Photography (es sei denn, du sperrrst gezielt Cookies von einer bestimmten Webseite).